Anzeige

"Roots" bald Deutschlands höchstes Holzhochhaus

1  

Am Montag, den 15.09.2021 wurde in der Hamburger Hafencity der Grundstein für das – nach Angaben der Stadt Hamburg – größte Holzhochaus Deutschlands gelegt. Das Gebäude namens "Roots" soll 65 Meter hoch in den Himmel ragen und schon 2023 fertiggestellt werden.


Vorteile und Nachteile von Holzbauten


Schon seit Jahrtausenden bauen Menschen Gebäude aus Holz. Dank seiner hervorragenden Klimabilanz boomt der Baustoff weltweit. Denn er ist natürlich, nachwachsend, nachhaltig und seine Tragkraft ist - trotz eines geringen Eigengewichts – höher als die von Beton. Außerdem verbraucht Holz bei der Gewinnung weitaus weniger Energie als die klassischen Baustoffe für Hochhäuser wie z.B. Beton oder Stahl.


Holz als Baustoff bringt leider auch Nachteile mit sich. Obwohl Holz buchstäblich auf Bäumen wächst, ist dieser Rohstoff teurer als Beton. Insgesamt wird der Bau – im Vergleich zu konventionellen Baumethoden – um 12 % kostenintensiver. Zu den hohen Kosten trägt auch die weltweite Holzkrise bei, die das Projekt noch teurer machen könnte.


Hochhaus aus Holz


Das „Roots“ entsteht auf dem exponierten Grundstück, der vorspringenden Kaianlage des Baakenhafens, und soll mit 19 Stockwerken 65 Meter hoch werden. Insgesamt sollen 181 Wohnungen entstehen, davon werden 128 Eigentumswohnungen und 53 öffentlich geförderte Wohnungen sein. Abgesehen vom Treppenhauskern und Fundament werden die tragenden Bauteile als auch die Hülle des 19 Stockwerke betragenen Hochhauses vollständig aus Holzmaterial hergestellt. Das „Roots“ bietet insgesamt eine Fläche von 26.000 m². Das Investitionsvolumen beträgt den Angaben zufolge 140 Millionen Euro. Die eben erwähnte Gesamtinvestition stammt von der Garbe Immobilien-Projekte GmbH, die das Bauvorhaben auch inhaltlich stimmig ergänzt. Bei der voraussichtlichen Fertigstellung zieht die Deutsche Wildtier Stiftung in die untersten Ebenen ein. Diese wird kein Mieter, sondern durch den Kauf Teileigentümer sein. Damit will die Stiftung langfristige Ziele für den Standort verfolgen, die für Besucher auch erlebbar sein sollen.

 

Natur wahrnehmen


Geplant ist auf der 2.200 m² großen Fläche, neben Büros, auch eine umfassende Ausstellung, eine Lernwerkstatt für Kinder, ein Naturfilm-Kino und eine Gastronomie, die hauptsächlich Bio-Produkte aus stiftungseigenen Betrieben verwendet. „Der eine oder andere mag sich vielleicht fragen, was eine Stiftung, der Natur und Wildnis am Herzen liegen, hier in diesem noch jungen Stadtteil Hafencity verloren hat? Meine Antwort ist klar: Genau hier gehören wir hin, genau hier müssen wir die Menschen auch erreichen. Denn nur was der Mensch kennt, das schützt er auch“, so Jörg Soehring, Vorstand der Deutschen Wildtier Stiftung. Das „Roots“ soll nachhaltiges Bauen demonstrieren, gerade wenn es sich um die Klimaziele handelt, führt kaum ein Weg am Baumaterial Holz vorbei.


Der Bau ist wahre Pionierarbeit und brachte vor allem baurechtliche Herausforderungen mit sich. Von der Idee bis zur schlussendlichen Baugenehmigung sollen vier Jahre vergangen sein. Der Grund ist das Fehlen einer standardisierten Berechnungsgrundlage für diese Bauweise. Damit das Projekt, gerade in Punkten des Brandschutzes, ein grünes Licht bekommen konnte, hat die Stadtentwicklungsbehörde extra dafür bestehende Brandschutzregularien eingeführt.


Bauen mit Holz benötigt außerdem eine penibel genaue Planung. Sowohl theoretisch als auch praktisch muss das komplette Gebäude schlüsselfertig durchdacht sein, bis die ersten Teile zugeschnitten werden können. Allerdings kann das Mehr an Planungszeit wiederum beim raschen Aufbau wieder herausgeholt werden.


Insgesamt stehen die Chancen gut, dass das „Roots“ für einige Zeit Deutschlands höchstes Holzhaus werden könnte. Aber auch andernorts wird hoch gedacht. So gibt es beispielsweise Pläne für ein 98-Meter-Holzhochhaus in Berlin.

E-Mail  
facebook  
twitter  
whatsapp  
Anbieter
Schwarzmeier GmbH

Tel.:089 / 71998193
Anbieter kostenlos kontaktieren
Weitere Inserate des Anbieters
Aktuelle Beiträge aus der Redaktion
Maurerlehrling und Ausbilder beim Hochziehen einer Mauer
Was regelt das Berufsbildungsgesetz?
Das Berufsbildungsgesetz wurde Anfang 2020 reformiert. Dieses zentrale Regelwerk befasst sich mit wesen...
Arbeiter am Bau
Flüchtlingskrise: Eine Chance für das Baugewerbe
Europa und insbesondere Deutschland stehen vor einer gewaltigen Aufgabe: Wie soll der mass...
Tatort Baustelle
Diebstahl auf deutschen Baustellen stellt einen ernstzunehmenden wirtschaftlichen Schaden dar. Die Diebe werden immer fre...
Lichtbeton  intelligente smarte Baustoffe
Intelligente und smarte Baustoffe
Die Baugewerbe ist stets im Wandel. Da die Sicherheit der Bauwerke und damit der Baustoffe an erster Stelle...
News: Produkte, Maschinen u.v.m.
Baugewerbe mit Forderungen an Koalitions...
Die Spitzenverbände der Bauwirtschaft fordern von SPD, Grüne und FDP mehr Fokus auf das Bauen ...
Uni Stuttgart testet neue Formen des Bau...
Auf dem Gelände der Stuttgarter Universität testen Forscher des Instituts für Leichtbau Entwe...
Vorwandmontagesystem – sicher, effizie...
Das Unternehmen SFS Group GmbH, mit Hauptsitz in der Schweiz, hat sich auf mechanische Befestigu...
Baustoffpreise und Lieferengpässe bleib...
Bei der Preisentwicklung von Baustoffen ist noch keine Entspannung in Sicht. Da die Nachfrage we...
Statistik
Gezählt seit: 29.09.2010

Seitenaufrufe:
54.625.770
Besucher:
2.312.500
 
Aufrufe heute:
19.023
Besucher heute:
249
Mitglieder:
1.715
Umfrage
Fachkräftemangel - wie sieht es in Ihrem Unternehmen aus?
Gut, wir machen auch viel, um die richtigen Leute zu bekommen und zu halten
Es ist zum Verzweifeln, wir finden nicht genug Leute.
Es geht, aber es ist ein ständiges Rein-und Raus.
 

Kommentare 0 Kommentare 37 abgegebene Stimmen

Anzeige
Baugewerbe Online
Das Branchenportal für das deutsche Baugewerbe. Informativ, innovativ, zielgruppenorientiert! Bei uns werden Sie gefunden und Sie finden alles rund um den Bau! Bauherren finden kompetente Bauunternehmen, Bauhandwerker oder Architekten. Alle beteiligten der Baubranche finden günstige Zulieferer für Baumaterial, Baugeräte und Maschinen, einen großen Anzeigen- und  Jobmarkt, wichtige Termine, aktuelle News aus der Bauwirtschaft und noch vieles mehr!
Rechtliches
AGB
Impressum
Datenschutz

Melden sie sich zum Newsletter an...
© Schwarzmeier Mediengesellschaft