Anzeige

Altmaier will mehr Fichten fällen lassen

1

Aufgrund der Knappheit vieler Baumaterialien möchte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier die Einschränkungen zum Fichtenholzschlag zurücknehmen. Holz ist teuer wie lange nicht mehr.

 

Dem drastischen Anstieg der Bauholzpreise möchte der Bundeswirtschaftsminister mit einer Erhöhung der Angebotsseite begegnen. Sein Plan ist, die aktuell geltenden Beschränkungen zum Fichtenholzeinschlag auszusetzen. Diese gelten noch bis September.

 

Preissteigerungen um 100 Prozent dringen auf schnelle Lösungen. Schließlich hat die Baubranche gegenwärtig wegen gestiegener Baustoffpreise ohnehin Probleme. Trotz gute Konjunktur können viele Firmen aktuell keine Aufträge annehmen, da die Lager mit Baumaterialien leer sind. Aus wirtschaftlichen Gründen arbeiten viele Baubetriebe just in time.

 

Ebenso schlägt Altmaier vor, auf Konventionalstrafen zu verzichten, sollte Rohstoffknappheit die Ursache für Bauverzögerungen sein. Der Abbau von Handelshemmnissen zwischen Holz exportierenden Ländern steht ebenfalls auf der Agenda.

 

 

Veränderte Lage

 

Waldschäden und Borkenkäferbefall haben die Menge an Schadholz derart erhöht, dass Sägewerke an ihre Kapazitätsgrenzen kamen. Aus diesem Grund wurde die Erntemenge für das Nadelholz auf 85 Prozent der durchschnittlichen Erträge aus den Jahren 2013 bis 2017 beschränkt. Aufgrund der Corona-Pandemie kam es im internationalen Handel aber zu Verzögerungen in den Lieferketten. Betroffe war insbesondere das Baugewerbe.

 

Die Trockenheit und die Stürme vergangener Jahre verursachten einen derart hohen Fichtenschlag, dass die Lager überquollen und es zu einem Preisverfall kam. Diese Situation hat sich nun komplett gerändert und es muss adäquat darauf reagiert werden.

 

Holzpreise in den USA brechen ein

E-Mail  
facebook  
twitter  
whatsapp  
Aktuelle Beiträge aus der Redaktion
Fachkräftemangel und fehlender Nachwuchs am Bau: ...
Alle Prognosen deuten darauf hin, dass sich der Fachkräfte- und Nachwuchsmangel am Ba...
Auslandsbau - Chance und Risiko zugleich
Nicht nur die ganz Großen der deutschen Bauindustrie profitieren von Aufträgen aus dem Ausland ...
Baugewerbe und demographische Entwicklung - Wohnen...
Teil 1: Stadtplanung und Wohnungsbau in Zeiten des demographischen Wandels   Der An...
Baustelle 4.0
Wie die aktuelle industrielle Revolution die Baubranche verändert   Industrie 4.0 ist in aller Munde. Es sind haupt...
News: Produkte, Maschinen u.v.m.
Energieeffiziente Bauweise: Wissenschaft...
Die Baugrube zischen der Lise-Meitner-Straße und der Albert-Einstein-Straße ist ausgehoben, di...
Mehrgeschossiger sozialer Wohnungsbau in...
In nur acht Wochen sind in Würzburg zwei unterkellerte viergeschossige Gebäudekomplexe mit ins...
Neuartige Befestigung von Sandwichelemen...
Bislang ist die Befestigung von Sandwichelementen an Beton für Verarbeiter und Planer mit hohem...
Kunstharzböden: nahtlos schön und pfle...
Fußböden aus Kunstharz sind wahre Alleskönner. Sie sind extrem robust, pflegeleicht und sehen...
Statistik
Gezählt seit: 29.09.2010

Seitenaufrufe:
52.535.936
Besucher:
2.254.933
 
Aufrufe heute:
13.127
Besucher heute:
296
Mitglieder:
1.716
Umfrage
Bauen 4.0 - die voll digitalisierte Baustelle - kann das funktionieren?
Klar, die Anfänge sind ja schon gemacht.
Nein, dazu ist Bauen viel zu individuell.
Das wird nur bei einigen genormten Gebäuden funktionieren.
 

Kommentare 0 Kommentare 26 abgegebene Stimmen

Anzeige
Baugewerbe Online
Der Nr. 1 Online-Marktplatz im deutschen Internet rund ums Baugewerbe. Informativ, innovativ, zielgruppenorientiert! Bei uns werden Sie gefunden und Sie finden alles rund um den Bau! Bauherren finden kompetente Bauunternehmen, Bauhandwerker oder Architekten. Alle beteiligten der Baubranche finden günstige Zulieferer für Baumaterial, Baugeräte und Maschinen, einen großen Anzeigen- und  Jobmarkt, wichtige Termine, aktuelle News aus der Bauwirtschaft und noch vieles mehr!
Rechtliches
AGB
Impressum
Datenschutz

Melden sie sich zum Newsletter an...
© Schwarzmeier Mediengesellschaft