Anzeige

Design trifft Natur

1  

Großformatiges Feinsteinzeug im Naturstein-Look für innen und außen

 

Es gibt gute Gründe, warum großformatige Fliesen immer beliebter werden. In der modernen offenen Bauweise erzeugen sie homogene Flächen und unterstreichen die Großzügigkeit des Raumes. Auch kleine Räume profitieren, wirken durch sie größer und weniger Fugen stören das Auge. In zeitloser Naturstein-Optik geben große Fliesen Räumen einen edlen Touch, wie das neue Feinsteinzeug SolKer zeigt. Es ist dem weltberühmten Solnhofener Naturstein bis ins kleinste Detail nachempfunden und eignet sich nicht nur für alle Wohnbereiche, sondern auch als Terrassenbelag. Ideal, um die angesagten fließenden Übergänge vom Innen- zum Außenbereich zu schaffen.


Schon vor 2000 Jahren verwendeten die Römer die Natursteinrarität, die nur im Naturpark Altmühltal vorkommt, als hochwertigen Baustoff. Bis heute in umweltfreundlicher Handarbeit abgebaut, wurde Solnhofener Naturstein als Lithographiestein und durch spektakuläre Fossilienfunde wie den Archaeopteryx zur Legende. Im Innenausbau machte er sich als idealer Boden- und Wandbelag weltweit einen Namen. Heute ermöglichen moderne Produktionsverfahren die Herstellung eines hochwertigen Feinsteinzeugs, das selbst Fachleute kaum vom Naturstein-Original unterscheiden können. Denn die lebendig-warme Farbigkeit und die feine Oberflächenstruktur des natürlichen Vorbildes bleiben voll erhalten. Anders als bei anderen Fliesen im Naturstein-Look, deren Oberflächendesign häufig durch Zoomen „verwässert“ wird. SolKer wird standardmäßig in den Kantenlängen 40 x 60 cm und 60 x 60 cm angeboten. „Immer häufiger fragen vor allem Architekten außergewöhnlich große Formate wie 90 x 90 cm an, die wir dank spezieller Pressmaschinen auch realisieren können“, erklärt Rainer Zähler von der Solnhofen Stone Group (SSG). Überhaupt seien Naturstein und Feinsteinzeug ein ideales Team und wunderbar kombinierbar. „Wer beispielsweise ein einheitliches Erscheinungsbild von Innen- und Außenbereich wünscht, hat mit SolKer nun eine exzellente Alternative oder Ergänzung zum Naturstein“, so Rainer Zähler. Denn das Feinsteinzeug ist einerseits frostsicher und auch als Terrassenbelag geeignet, zudem auch preislich günstiger. Somit können auch größere Flächen wirtschaftlich realisiert werden, neben Wohnbereichen auch immer mehr in repräsentativen Bauten wie Hotels, Büros, Praxen, Einkaufszentren etc. Dabei spielt auch die Pflegeleichtigkeit eine Rolle: Nach dem Brennvorgang werden die Platten auf eine einheitliche Größe mit 90°-Kanten bearbeitet. Dadurch wird beim Verlegen eine minimale Fugenbreite von 1,5 bis 2 Millimetern ermöglicht. Das minimiert den Pflegeaufwand und ist vorteilhaft für die Gesamtwirkung des Boden- oder Wandbelags.


Den Alltagsbelastungen hält das strapazierfähige edle Feinsteinzeug selbst in stark frequentierten oder durch Witterung beanspruchten Eingangsbereichen stand. Aufgrund der Flecken- und Säurebeständigkeit kann es auch jederzeit in Badezimmer und Küche verlegt werden. Zudem tut es mit seiner hervorragenden Wärmeleitfähigkeit und Wärmespeicherkapazität dem Raumklima gut. Das Feinsteinzeug mit dem Charme einer Natursteinlegende ermöglicht im Wohn- und im Objektbau als Boden- und Wandbelag ein durchgehendes Erscheinungsbild auch in außergewöhnlich großen Formaten. Weitere Informationen unter www.ssg-solnhofen.de

 

SSG Solnhofen Stone Group GmbH
Maxberg 1
91807 Solnhofen
Tel.: +49(0)9145 601-300
E-Mail: info@ssg-solnhofen.de
Internet: www.ssg-solnhofen.de

 

E-Mail  
facebook  
twitter  
whatsapp  
Anbieter
SSG Solnhofen Stone Group GmbH

Tel.:09145 / 601300
Anbieter kostenlos kontaktieren
Weitere Inserate des Anbieters
Aktuelle Beiträge aus der Redaktion
Neue Trends im Haus- und Wohnungsbau
Wir haben uns die Trends im Haus- und Wohnungsbau angesehen und wollen wissen, wo sich der Markt hinbewe...
Nachhaltiges Bauen – grüner Stahl
In der Themenreihe „Nachhaltiges Bauen“ wird die Umweltverträglichkeit von Bauen und Wohnen unters...
Luftreinhaltung: Strengere Vorschriften für Schor...
Am 17. September hat der Bundesrat eine Gesetzesvorlage des Bundestages durchgewinkt, ...
Bauarbeiter dämmt Haus mit Polystyrol
MEINUNG: Die Mär vom Umweltschutz im Wärmeschutz
Wer energetisch wertvoll sanier t, wird von der Regierung unterstützt. Denn, auch wenn s...
News: Produkte, Maschinen u.v.m.
Neue Technologien im Bereich Energieeins...
Die Entwicklung neuer Technologien spielt in der Bauindustrie eine immer größere Rolle und bie...
Kosten kalkulieren mit dem Sanierungsrec...
Die energetische Sanierung ist dringender denn je: Nicht nur in Sachen Umweltschutz kommt der Sa...
Die Zukunft gehört dem zirkulären Baue...
Ende November 2022 ging in Goslar die Umweltministerkonferenz UMK zu Ende. Die Konferenz stand g...
Bauen zum Festpreis - Betonfertighäuser...
Preissteigerungen, Lieferengpässe und Handwerkermangel machen den Hausbau derzeit zu einem unka...
Statistik
Gezählt seit: 29.09.2010

Seitenaufrufe:
67.896.563
Besucher:
2.598.760
 
Aufrufe heute:
3.481
Besucher heute:
99
Mitglieder:
1.728
Umfrage
Fachkräftemangel - wie sieht es in Ihrem Unternehmen aus?
Gut, wir machen auch viel, um die richtigen Leute zu bekommen und zu halten
Es ist zum Verzweifeln, wir finden nicht genug Leute.
Es geht, aber es ist ein ständiges Rein-und Raus.
 

Kommentare 0 Kommentare 51 abgegebene Stimmen

Anzeige
Baugewerbe Online
Das Branchenportal für das deutsche Baugewerbe. Informativ, innovativ, zielgruppenorientiert! Bei uns werden Sie gefunden und Sie finden alles rund um den Bau! Bauherren finden kompetente Bauunternehmen, Bauhandwerker oder Architekten. Alle beteiligten der Baubranche finden günstige Zulieferer für Baumaterial, Baugeräte und Maschinen, einen großen Anzeigen- und  Jobmarkt, wichtige Termine, aktuelle News aus der Bauwirtschaft und noch vieles mehr!
Sonstiges
Werbung
Musterverträge und Vorlagen
Hilfe
Kontakt
Rechtliches
AGB
Impressum
Datenschutz

Melden sie sich zum Newsletter an...
© Schwarzmeier Mediengesellschaft