Anzeige

Wohnbauprojekt in Augsburg in Fertigbauweise

1  

Vollmassive Fertighäuser bilden eine Alternative zu Gebäuden, die Stein auf Stein errichtet werden. Solche Lösungen haben sich zunächst vor allem bei Einfamilienhäusern durchgesetzt. Doch der Markt ist in Bewegung: „Zunehmend kommen auch Bauträger und Investoren auf uns zu, um mit solchen Konzepten große Projekte zu realisieren“, sagt Holger Kühne von Dennert Massivhaus. Einen Grund dafür sieht er in der kurzen Bauzeit: „Das Konzept ist unter anderem prädestiniert, um Baulücken in Innenstädten zügig zu schließen.“

 

Der Fertighaus-Spezialist aus dem fränkischen Schlüsselfeld hat mit seinem frei planbaren „ALFA“-Bausystem in Augsburg einen ganzen Gebäudekomplex in Fertigbauweise realisiert. Er besteht aus drei Häusern mit insgesamt 27 Wohneinheiten. Es dauerte nur knapp einen Monat, bis das Gebäude stand: Die in der Fabrik zu 90 Prozent vorgefertigten Wandelemente wurden im Lauf von zwei Wochen angeliefert und direkt an Ort und Stelle montiert.

 

Das Fertigbau-Konzept eröffnet genügend Gestaltungsspielräume, um gerade in Innenstädten Rücksicht auf die bereits vorhandene Bebauung zu nehmen. Gleichzeitig lassen sich die einzelnen Abschnitte individuell planen. Bei dem Gebäudekomplex in der Augsburger Klauckestraße ist keine Wohnung wie die andere: Unter den 27 Einheiten finden sich Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen, darunter 51 Quadratmeter große Single-Wohnungen genauso wie ein Penthouse mit Galerie und Dachterrasse auf 177 Quadratmetern. Im Erdgeschoss verfügen die Wohnungen über ein eigenes Gartenstück, im Obergeschoss sind sie mit großzügigen Südbalkonen ausgestattet. Auch eine Tiefgarage mit einem breiten Stellplatz pro Wohneinheit ist vorhanden.

 

Um ein solches Projekt mit vielen Extras fristgerecht abzuwickeln, werden die Wandelemente aus Leichtbeton zu 90 Prozent im Werk vorgefertigt. Türen, Fenster, Leerrohre für Elektroinstallationen sind bereits integriert. Das gilt auch für die Aussparungen für Sanitär und Heizung. Die Oberfläche der Wände ist schalungsglatt, so dass sich ein Verputzen erübrigt. Das beschleunigt den Innenausbau enorm. Im Werk getrocknet, weisen die Leichtbeton-Elemente eine Restfeuchte von nicht einmal fünf Prozent auf. Die Häuser sind dadurch schnell bezugsfertig, ohne dass Feuchteschäden drohen.

 

Holger Kühne hat die Erfahrung gemacht, dass Bauträger und Architekten auch vom Wissen des Fertighaus-Herstellers profitieren: Mit der Erfahrung aus über 85 Jahren und vielen bereits realisierten Projekten sind die Dennert-Experten versiert darin, Wohnflächen effektiv auszunutzen, Gebäude optimal an Grundstücksgegebenheiten anzupassen und Baupläne weiter zu optimieren. Schlanke Wände lassen mehr Raum zum Wohnen, ein durchdachtes Elektro-Leerrohr-System erlaubt viele Nutzungsmöglichkeiten.

 

Auch energetisch schneiden massive Leichtbeton-Bauteile hervorragend ab, denn sie verfügen über eine hohe Wärmespeicherfähigkeit. Leichtbeton ist der perfekte Baustoff um innovative und nachhaltige Baukonzepte zu realisieren. Im Winter verfügt er über optimale Eigenschaften zur Wärmespeicherung, im Sommer ist es in den Räumen angenehm temperiert und die Hitze bleibt dort wo sie hingehört – nämlich draußen.

E-Mail  
facebook  
twitter  
whatsapp  
Anbieter
Aktuelle Beiträge aus der Redaktion
Baugewerbe Volle Auftragsbücher
Baugewerbe: Volle Auftragsbücher und fehlendes Pe...
Für das Jahr 2018 erwartet der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Ba...
Bauarbeiter dämmt Haus mit Polystyrol
MEINUNG: Die Mär vom Umweltschutz im Wärmeschutz
Wer energetisch wertvoll sanier t, wird von der Regierung unterstützt. Denn, auch wenn s...
Wohngifte in Altbauten
Asbest, Formaldehyd oder Schwermetalle sind nur eine Auswahl an Gifte, die noch bis zum Jahr 1970 in vielen deutschen...
Thema Nachhaltigkeit: Wärmepumpe
Thema Nachhaltigkeit: Wärmepumpe In der Themenreihe „Nachhaltiges Bauen“ wird die Umweltverträ...
News: Produkte, Maschinen u.v.m.
Effizientes Baumanagement mit OneStop Pr...
Die Tell Bau GmbH aus Norden setzt erfolgreich auf OneStop Pro, um die Betriebsstunden ihrer Bau...
Imposantes Schwergewicht an Bachl überg...
Beutlhauser hat kürzlich im Granitsteinbruch von Wotzdorf im niederbayerischen Landkreis Passau...
Fachkräftemangel bei Dachdeckern - waru...
KI fegt durch die Welt der Berufe und sorgt dafür, dass immer mehr Menschen Angst um ihren Job ...
Lehm und Kalk - das Beste aus beiden Wel...
Lehmfarbe wird als mineralischer Anstrich, der Schadstoffe bindet und die Luftfeuchtigkeit im Ra...
Statistik
Gezählt seit: 29.09.2010

Seitenaufrufe:
80.980.100
Besucher:
2.967.589
 
Aufrufe heute:
26.545
Besucher heute:
24.613
Mitglieder:
1.742
Umfrage
Fachkräftemangel - wie sieht es in Ihrem Unternehmen aus?
Gut, wir machen auch viel, um die richtigen Leute zu bekommen und zu halten
Es ist zum Verzweifeln, wir finden nicht genug Leute.
Es geht, aber es ist ein ständiges Rein-und Raus.
 

Kommentare 0 Kommentare 53 abgegebene Stimmen

Anzeige
Baugewerbe Online
Das Branchenportal für das deutsche Baugewerbe. Informativ, innovativ, zielgruppenorientiert! Bei uns werden Sie gefunden und Sie finden alles rund um den Bau! Bauherren finden kompetente Bauunternehmen, Bauhandwerker oder Architekten. Alle beteiligten der Baubranche finden günstige Zulieferer für Baumaterial, Baugeräte und Maschinen, einen großen Anzeigen- und  Jobmarkt, wichtige Termine, aktuelle News aus der Bauwirtschaft und noch vieles mehr!
Sonstiges
Werbung
Musterverträge und Vorlagen
Hilfe
Kontakt
Rechtliches
AGB
Impressum
Datenschutz

Melden sie sich zum Newsletter an...
© Schwarzmeier Mediengesellschaft