Anzeige

“Hidden Champion“ aus der Pfalz

International tätig, aber trotzdem fest in der Region verwurzelt. Das schließt sich bei der Watts Industries Deutschland GmbH mit Sitz Landau/Pfalz nicht aus. Das Unternehmen wurde 1960 von Josef Dumser als klassisch mittelständischer Betrieb in Offenbach bei Landau gegründet, wobei sich das Geschäft zunächst auf Schaltanlagenbau beschränkte. Mit der Zeit entwickelten sich die Pfälzer zu einem europaweit führenden Hersteller und Anbieter von Produkten und Lösungen für Sanitär, Heizungs- und Kühlungsanlagen, Messgeräte, Klimaelektronik und Trinkwasserschutz. Dabei profitiert das Landauer Unternehmen vom Rückhalt der international agierenden Holding Watts Water Technologies mit Sitz in North Andover, Massachusetts/USA. Mit der Kampagne „Watts Up?" stellt das Unternehmen jetzt seine Leistungen und die dahinter stehenden Mitarbeiter bzw. Experten via Print- und Social Media-Kanäle vor, um damit „dem Standort Landau ein Gesicht zu geben“.

 

 

Watts Industries: Weltweit aktiv, regional verwurzelt

 

Aufgrund ihrer innovativen Spitzentechnik gilt Watts Industries/Landau i.d. Pfalz als „Hidden Champion“ (verborgener Weltmeister) im Bereich Systemlösungen und Komponenten für die Bereiche Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik. Seit 2001 ist das Unternehmen ein Teil der internationalen und an der amerikanischen Börse gelisteten Watts Gruppe. „Höchste Qualitäts­ansprüche – made in Germany – kombiniert mit Flexibilität und unternehmerischem Selbstverständnis sind die Eckpfeiler unserer Firmenphilosophie. Durch Innovationsfähigkeit schaffen wir präzise und marktgerechte Produkte“, betont Geschäftsführer René Effelsberg. Das Landauer Unternehmen kann dabei auf einen breiten Stamm erfahrener und kompetenter Mitarbeiter zählen, viele davon arbeiten schon sehr lange im Unternehmen. Deshalb bauen führende Hersteller von Heizungsanlagen bereits seit vielen Jahren auf Watts Industries als Zulieferer und Technologiepartner. Gleichzeitig profitiert das Unternehmen vom finanziellen Rückhalt der Watts Firmengruppe. „Für uns bedeutet dies eine hohe Stabilität und Verlässlichkeit insbesondere in Krisenzeiten“, betont Effelsberg

 

Die Gruppe ist in mehr als 24 Ländern vertreten und erwirtschaftet mit ihren mehr als 4.800 Mitarbeitenden einen Jahresumsatz von 1,5 Milliarden US-Dollar. Am Standort Landau werden neben Heizkreisverteilern aus Messing und Edelstahl auch Pumpenbaugruppen für gemischte und ungemischte Heizkreise sowie Wohnungsübergabestationen hergestellt. Weiter bietet das Unternehmen Sicherheitsarmaturen und Sicherheitsthermostate für Heizungen  sowie Raumtemperaturregler und Smart-Home-Lösungen für Flächenheizungen oder Flächenkühlungen an.  Hinzu kommen thermostatische Mischventile, Messinstrumente sowie Armaturen für die Heizkörperanbindung. Für den Sanitärbereich bietet Watts Druckminderer und Regulierventile sowie Isoliertrennverschraubungen. Für den Trinkwasserschutz werden Einsteckrückflussverhinderer sowie Systemtrenner angeboten. Gas- sowie Ölarmaturen runden die Produktpalette ab.

 

Drei Geschäftsbereiche prägen das Unternehmen. Zum einen ist Watts Industries ein gefragter Partner von OEM-Kunden und versorgt diese mit einem speziellen Programm. Im Geschäftsbereich Handel beliefert Watts im klassischen, dreistufigen Vertrieb die SHK-Branche. Der Vertrieb in der DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz) läuft über die eigene Außendienst-Organisation an den Fachgroßhandel Heizung/Sanitär. Vorteile und Synergien ergeben sich für Watts durch Schwesterunternehmen. „Über diese Schiene können wir unsere Produktpalette erweitern und neue Lösungsansätze generieren“, verdeutlicht Effelsberg. Über 90 % der in Europa verkauften Produkte werden auch in Europa entwickelt beziehungsweise produziert.

 

Die Ziele sind bei Watts Industries stets klar umrissen. Derzeit arbeitet das Unternehmen am Aufbau und der Erweiterung der Aktivitäten im Projektgeschäft. Der Bogen spannt sich dabei vom Handel über Bauherren und Investoren bis zu Planern und Installationsbetrieben. Ziel sei die Übertragung des Know-hows und Standings vom OEM hin zum Fachhandel bzw. den Zielgruppen, so das Unternehmen.

 

Neben den Produkten selbst sind Service- und After-Sales-Aktivitäten Bausteine des Gesamtpakets, welches Watts den Zielgruppen zur Verfügung stellt. Ein Beispiel für den ganzheitlichen Lösungsansatz ist z.B. die Kooperation mit externen Beratern, die Bauherren bei möglichen Förderungen unterstützen bzw. den Planern helfen, diese Serviceleistung an ihre Kunden zu vermitteln, sowie die Bereitstellung von Ausschreibungstexten und Daten nach VDI3805 für ausgewählte Produkte.

 

Weitere Informationen zu „Watts up?“ finden sich unter https://wattswater.de/watts-up/

 

und zu Watts unter https://wattswater.de/

 

E-Mail  
facebook  
twitter  
whatsapp  
Aktuelle Beiträge aus der Redaktion
Schutthaufen mit alten Fenstern
Mehr Nachhaltigkeit: Fenster und Türen recyclen
Altbauten sind nicht immer erhaltenswert und schön. Oft genügen sie den Anforderungen der...
Bauarbeiter dämmt Haus mit Polystyrol
MEINUNG: Die Mär vom Umweltschutz im Wärmeschutz
Wer energetisch wertvoll sanier t, wird von der Regierung unterstützt. Denn, auch wenn s...
Die Zukunft der Entsorgungsbranche
Gebaut und saniert wird in Deutschland überall. Dass wir unseren Bauschutt, nicht wiederverwendbare Hol...
BIM Modell Felix Platter Spital Basel
Neues am Bau: Building Information Modeling
Nicht erst seit der Weltleitmesse Bau in München Anfang dieses Jahres ist Building Informatio...
News: Produkte, Maschinen u.v.m.
Der Bau der festen Fehmarnbeltquerung
Bernd Buchholz (FDP), Verkehrsminister von Schleswig-Holstein, Enak Ferlemann (CDU), parlamentarischer...
Arbeitgeber für Impfpflicht
Am Mittwoch, den 24.11.2021 war es so weit. Seit diesem Tag gilt die 3G-Regel am Arbeitsplatz. Somit dürfen nu...
Vertraut gedacht, für die Zukunft gemac...
Aus 1 wird 2 wegen 3: Der Liebherr-Mobilkran LTM 1110-5.1 wird zum LTM 1110-5.2, weil drei Merkm...
Müllentsorgung in Unternehmen: Was beac...
Jedes Jahr verursachen Unternehmen in Deutschland viele Tonnen Müll. Industrie, Restaurants, Kr...
Statistik
Gezählt seit: 29.09.2010

Seitenaufrufe:
56.887.294
Besucher:
2.363.059
 
Aufrufe heute:
19.984
Besucher heute:
561
Mitglieder:
1.717
Umfrage
Fachkräftemangel - wie sieht es in Ihrem Unternehmen aus?
Gut, wir machen auch viel, um die richtigen Leute zu bekommen und zu halten
Es ist zum Verzweifeln, wir finden nicht genug Leute.
Es geht, aber es ist ein ständiges Rein-und Raus.
 

Kommentare 0 Kommentare 38 abgegebene Stimmen

Anzeige
Baugewerbe Online
Das Branchenportal für das deutsche Baugewerbe. Informativ, innovativ, zielgruppenorientiert! Bei uns werden Sie gefunden und Sie finden alles rund um den Bau! Bauherren finden kompetente Bauunternehmen, Bauhandwerker oder Architekten. Alle beteiligten der Baubranche finden günstige Zulieferer für Baumaterial, Baugeräte und Maschinen, einen großen Anzeigen- und  Jobmarkt, wichtige Termine, aktuelle News aus der Bauwirtschaft und noch vieles mehr!
Sonstiges
Werbung
Musterverträge und Vorlagen
Hilfe
Kontakt
Rechtliches
AGB
Impressum
Datenschutz

Melden sie sich zum Newsletter an...
© Schwarzmeier Mediengesellschaft