Anzeige

Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe im Juli 2021

1
  • Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe, Juli 2021:

-1,1 % zum Vorjahresmonat

+0,0 % zum Vormonat

 

WIESBADEN, 15.September 2021 – Ende Juli 2021 waren knapp 5,5 Millionen Personen in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten tätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, ging die Zahl der Beschäftigten gegenüber Juli 2020 um knapp 62 000 oder 1,1 % zurück. Die Beschäftigtenzahl war damit weiterhin deutlich niedriger als vor der Corona-Krise: So waren im Juli 2021 im Verarbeitenden Gewerbe 226 000 oder 4,0 % weniger Personen beschäftigt als im Juli des Vorkrisenjahres 2019. Im Vergleich zum Vormonat Juni 2021 blieb die Zahl der Beschäftigten unverändert. Zu beachten ist, dass Kurzarbeitende als Beschäftigte zählen und sich Veränderungen bei der Kurzarbeit nicht in den Beschäftigtenzahlen niederschlagen.

 

 

Beschäftigtenzahl im Vergleich zum Vorjahr in fast allen Branchen rückläufig

 

Die Zahl der Beschäftigten nahm im Juli 2021 im Vergleich zum Juli 2020 in fast allen Wirtschaftsbereichen des Verarbeitenden Gewerbes ab. Am stärksten sank die Beschäftigtenzahl in der Metallerzeugung und -bearbeitung mit -4,1 %. Deutlich zurückgegangen sind die Beschäftigtenzahlen auch im Maschinenbau (-3,2 %), in der Herstellung von Metallerzeugnissen (-2,7 %) und in der Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen (-2,1 %).

 

Wenig verändert hat sich die Zahl der Beschäftigten in der Herstellung von chemischen Erzeugnissen mit -0,7 % sowie in der Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen mit +0,4 %. Deutlich gestiegen ist die Beschäftigtenzahl gegenüber dem Vorjahresmonat in der Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln (+5,4 %). Dies ist darin begründet, dass für Beschäftigte von Schlachthöfen (Wirtschaftszweig 10.11, ohne „Schlachten von Geflügel“) ab dem Berichtsmonat Januar 2021 viele Leiharbeitsverträge in Festverträge umgewandelt wurden und diese Beschäftigten seitdem in dieser Statistik erfasst werden. Zuvor waren sie dem Dienstleistungsbereich zugeordnet.

 

 

Geleistete Arbeitsstunden und Entgelte im Vergleich zum Vorjahr wenig verändert

 

Die im Juli 2021 geleisteten Arbeitsstunden nahmen im Vergleich zum Juli 2020 um 0,5 % auf 676 Millionen Stunden zu. Dabei hatte der Juli 2021 sogar einen Arbeitstag weniger als der Vorjahresmonat. Im Vorjahresmonat Juli 2020 war es durch die Corona-Krise in einigen Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes immer noch zu Produktionsunterbrechungen gekommen, was sich direkt auf die Zahl der Arbeitsstunden ausgewirkt hatte (-8,3 % zum Juli 2019, bei gleicher Zahl an Arbeitstagen).

 

Die Entgelte für die Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe lagen im Juli 2021 insgesamt bei rund 24,2 Milliarden Euro. Gegenüber dem Vorjahresmonat war das ein Anstieg um 1,8 %. Dies ist auch auf den hohen Anteil der Kurzarbeit im Juli 2020 zurückzuführen, da das von den Beschäftigten bezogene Kurzarbeitergeld kein Bestandteil des nachgewiesenen Entgelts ist.

 

Quelle: Destatis

E-Mail  
facebook  
twitter  
whatsapp  
Aktuelle Beiträge aus der Redaktion
Baustelle 4.0
Wie die aktuelle industrielle Revolution die Baubranche verändert   Industrie 4.0 ist in aller Munde. Es sind haupt...
300.000 Wohnungen wurden 2020 gebaut
Der Corona-Krise zum Trotz wurden im vergangenen Jahr so viele Wohnungen fertiggestellt wie zu keinem Z...
BG BAU bietet neue Web-App für digitale Gefährdu...
BG BAU bietet neue Web-App für digitale Gefährdungsbeurteilung Berlin, 09.04.2021...
Schaufellader bei Sortieren von Bauschutt
Ersatzbaustoff-Verordnung wurde beschlossen
Schon im November hat der Bundesrat der Mantelverordnung für Ersatzbaustoffe zugestimmt. Das Ge...
News: Produkte, Maschinen u.v.m.
Baugewerbe mit Forderungen an Koalitions...
Die Spitzenverbände der Bauwirtschaft fordern von SPD, Grüne und FDP mehr Fokus auf das Bauen ...
Uni Stuttgart testet neue Formen des Bau...
Auf dem Gelände der Stuttgarter Universität testen Forscher des Instituts für Leichtbau Entwe...
Vorwandmontagesystem – sicher, effizie...
Das Unternehmen SFS Group GmbH, mit Hauptsitz in der Schweiz, hat sich auf mechanische Befestigu...
Baustoffpreise und Lieferengpässe bleib...
Bei der Preisentwicklung von Baustoffen ist noch keine Entspannung in Sicht. Da die Nachfrage we...
Statistik
Gezählt seit: 29.09.2010

Seitenaufrufe:
54.626.620
Besucher:
2.312.512
 
Aufrufe heute:
19.873
Besucher heute:
261
Mitglieder:
1.715
Umfrage
Fachkräftemangel - wie sieht es in Ihrem Unternehmen aus?
Gut, wir machen auch viel, um die richtigen Leute zu bekommen und zu halten
Es ist zum Verzweifeln, wir finden nicht genug Leute.
Es geht, aber es ist ein ständiges Rein-und Raus.
 

Kommentare 0 Kommentare 37 abgegebene Stimmen

Anzeige
Baugewerbe Online
Das Branchenportal für das deutsche Baugewerbe. Informativ, innovativ, zielgruppenorientiert! Bei uns werden Sie gefunden und Sie finden alles rund um den Bau! Bauherren finden kompetente Bauunternehmen, Bauhandwerker oder Architekten. Alle beteiligten der Baubranche finden günstige Zulieferer für Baumaterial, Baugeräte und Maschinen, einen großen Anzeigen- und  Jobmarkt, wichtige Termine, aktuelle News aus der Bauwirtschaft und noch vieles mehr!
Rechtliches
AGB
Impressum
Datenschutz

Melden sie sich zum Newsletter an...
© Schwarzmeier Mediengesellschaft