Anzeige

Mehr Diebstahlschutz auf dem Bau notwendig?

1  

Die immer noch anhaltenden Lieferengpässe und der Krieg in der Ukraine haben die weltweiten Baustoffpreise auf ein bisher nicht gekanntes Rekordniveau getrieben. Dass eine Preisexplosion dieser Art auch Materialdiebstähle auf Baustellen in die Höhe schnellen lässt, ist dabei ein weiterer unkalkulierbarer Kostenfaktor, der für kleine und mittelständische Unternehmen schnell
existenzbedrohend werden kann. Hier stellt sich die Frage wie man seine Materialien effektiv schützt und ob eine spezielle Diebstahl-Police Sinn macht.


Besonders Kupfer- und Stahlprodukte betroffen


Neben den Preisen auf Dämmermaterial und Bitumen ist aktuell auch ein massiver Preisanstieg auf Kupfer und Stahl zu verzeichnen. Aus diesem Grund musste sogar die Londoner Metallbörse im Mai zeitweilig ihren Handel einstellen, da sich die Preise von der Realität entkoppelt hatten. Preise auf solch einem hohen Niveau führen logischerweise auch zu vermehrten Diebstählen.
So vermerken Versicherungsexperten in den letzten Wochen einen vermehrten Anstieg von Materialentwendungen bei Baustoffen und Gerätschaften aus Kupfer und Stahl.


Spezial-Policen für Kleinteile


Sollte sich dieser Trend weiter fortsetzen, müssen sich die Bauherren natürlich fragen, wie sie ihr Habund Gut sinnvoll schützen können. Der Diebstahl von Kleinteilen ist in der Regel nicht in klassischen Bauleistungsversicherungen abgedeckt und der Abschluss einer speziellen Diebstahlspolice macht häufig wenig Sinn, da er mit hohen bürokratischen Hürden bei der Regulierung verbunden ist und in den meisten Fällen nicht rentabel ist. Da kleinteilige Gerätschaften besonders hart betroffen sind, werden allerdings Rufe nach auf die Situation abgestimmte Sonderpolicen laut.


Verstärkte Überwachungsmaßnahmen notwendig


Bei Bauvorhaben mit großen Materialvolumen führt selbstverständlich nichts an einem umfassendenVersicherungsschutz herum. Um diesen vollständig zu erhalten, muss dem Versicherungsgeber jedoch ein umfassendes Überwachungskonzept vorgelegt werden. Hier stellt sich jedoch gleichzeitig auch immer die Frage nach dem Kosten-Nutzen-Faktor für die ohnehin schon angeschlagene Branche. Unter den gegebenen Umständen scheint jedoch ein weiterer Ausbau der Überwachung durch Sicherheitsfirmen und Videokameras die einzige Lösung zu sein, da aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Lage mit einem weiteren Anstieg der Diebstähle zu rechnen ist.

E-Mail  
facebook  
twitter  
whatsapp  
Anbieter
Schwarzmeier GmbH

Tel.:089 / 71998193
Anbieter kostenlos kontaktieren
Weitere Inserate des Anbieters
Aktuelle Beiträge aus der Redaktion
Messe Nordbau war erfolgreich
Im hohen Norden fand in diesem Jahr die 66. Nordbau-Messe vom 8. bis 12. September statt. Ohne Flächen- und B...
Schutthaufen mit alten Fenstern
Mehr Nachhaltigkeit: Fenster und Türen recyclen
Altbauten sind nicht immer erhaltenswert und schön. Oft genügen sie den Anforderungen der...
Arbeitsbühne
Arbeitsmittel für Arbeiten in der Höhe
Die Leiter ist praktisch, um Arbeitsplätze in Höhenlagen zu erreichen. Aber auch gefährlich. Vie...
300.000 Wohnungen wurden 2020 gebaut
Der Corona-Krise zum Trotz wurden im vergangenen Jahr so viele Wohnungen fertiggestellt wie zu keinem Z...
News: Produkte, Maschinen u.v.m.
Lehm und Kalk - das Beste aus beiden Wel...
Lehmfarbe wird als mineralischer Anstrich, der Schadstoffe bindet und die Luftfeuchtigkeit im Ra...
Unzureichende oder fehlende Beleuchtung ...
Schon im Kindesalter wurden wir von unseren Eltern dazu aufgefordert, immer nur mit ausreichend ...
So klappt das Verputzen auch bei hohen T...
Der Sommer ist da und mit ihm auch die ersten Hitzewellen. Wer jetzt Putzarbeiten im Außenberei...
Das Rundhaus als ästhetischer Blickfang...
Das typische Haus hat eine rechteckige oder viereckige Form, ein flaches oder spitzes Dach und w...
Statistik
Gezählt seit: 29.09.2010

Seitenaufrufe:
78.367.512
Besucher:
2.857.129
 
Aufrufe heute:
12.620
Besucher heute:
305
Mitglieder:
1.740
Umfrage
Fachkräftemangel - wie sieht es in Ihrem Unternehmen aus?
Gut, wir machen auch viel, um die richtigen Leute zu bekommen und zu halten
Es ist zum Verzweifeln, wir finden nicht genug Leute.
Es geht, aber es ist ein ständiges Rein-und Raus.
 

Kommentare 0 Kommentare 52 abgegebene Stimmen

Anzeige
Baugewerbe Online
Das Branchenportal für das deutsche Baugewerbe. Informativ, innovativ, zielgruppenorientiert! Bei uns werden Sie gefunden und Sie finden alles rund um den Bau! Bauherren finden kompetente Bauunternehmen, Bauhandwerker oder Architekten. Alle beteiligten der Baubranche finden günstige Zulieferer für Baumaterial, Baugeräte und Maschinen, einen großen Anzeigen- und  Jobmarkt, wichtige Termine, aktuelle News aus der Bauwirtschaft und noch vieles mehr!
Sonstiges
Werbung
Musterverträge und Vorlagen
Hilfe
Kontakt
Rechtliches
AGB
Impressum
Datenschutz

Melden sie sich zum Newsletter an...
© Schwarzmeier Mediengesellschaft