Anzeige

Cellulosedämmung hemmt Ausbreitung von Feuer

1  

Eine Unachtsamkeit oder ein technischer Defekt – schon kann ein Haus- oder Wohnungsbrand entstehen. Umso besser, wenn dann das Feuer möglichst wenig Nahrung findet. Beim Hausbau oder bei Renovierungen wird daher intwischen verstärkt auf die Verwendung von Baustoffen geachtet, die eine Ausbreitung des Feuers verlangsamen. Dabei spielt die Wärmedämmung eine wichtige Rolle. Das Naturmaterial Cellulose verfügt über erstaunliche Eigenschaften, die sie im Ernstfall von anderen Dämmmaterialien abhebt.

 

Der Cellulosedämmstoff wird aus Zeitungspapier hergestellt und weist hervorragende Dämmeigenschaften auf. „Bei fachgerechtem Einbau erfüllt eine Cellulosedämmung Anforderungen an eine Brandschutzdämmung. In der Praxis ist sie anderen Dämmmaterialien sogar überlegen“, erklärt Climacell-Geschäftsführer Marcel Bailey. Dabei geht die größte Gefahr für Leib und Leben meistens nicht vom Feuer selbst aus. Gefährlicher ist die Rauchentwicklung, auch bei kleineren Bränden sind die Räume häufig in kürzester Zeit verqualmt. Der giftige Rauch behindert die Sicht und erschwert die Atmung. Hier kommt die Stärke der Cellulose-Dämmung zum Tragen. Im Gegensatz zu synthetischen Dämmstoffen entwickelt sie im Brandfall keine giftigen Rauchgase.

 

Wer hat nicht noch die Fernsehbilder von brennenden Hochhäusern im Kopf, als sich deren Dämmung aus Polysterolplatten als brennende Tropfen von der Wand lösten und so die Ausbreitung des Feuers erst ermöglichten? Eine Climacell Cellulose-Dämmung fällt und tropft dagegen bei einem Brand nicht ab, sondern glimmt nur langsam vor sich hin. So wird der Verbreitung des Feuers aktiv entgegengewirkt. „In Praxistests hat die Climacell Cellulosedämmung sogar einer direkten Beflammung rund 120 Minuten standgehalten“, betont Bailey. Wertvolle Zeit, um sich in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren. Möglich machen das die in der Cellulose gebundenen Wasserkristalle. Bei Kontakt mit Hitze an der Oberfläche der Dämmung bilden sie eine schützende Carbonschicht, wodurch die Ausbreitung der Flammen gehemmt wird.

 

Auch die Hitzeentwicklung bei Bränden wir von Laien oft unterschätzt. Da zum Beispiel Wände hohe Temperaturen aufnehmen, wird die Ausbreitung des Feuers begünstigt - im Extremfall von Raum zu Raum. Cellulose verfügt über hervorragende Wärmespeichereigenschaften und verlangsamt so die Brandentwicklung - auch durch das spezielle Einblasverfahren, mit der das Material fugenlos eingebracht wird. So wird jede Ritze in den Wänden luftdicht ausgefüllt. Das verbessert zum einen die Wärmedämmung, zum anderen findet das Feuer durch die geringere Sauerstoffzufuhr weniger Nahrung.

 

Die Climacell Cellulose-Dämmung verfügt also trotz des brennbaren Ausgangsmaterials über ein sehr überzeugendes Verhalten im Brandfall. Sie trägt als genauere Klassifizierung des Brandverhaltens nach EN 13501-1 die Bezeichnung B–s2, d0. Die Buchstaben stehen für die Eigenschaften „schwer entflammbar“ (B), „begrenzte Rauchentwicklung“ (s2) und „kein Abtropfen oder Abfallen“ (dO), die im Ernstfall den Unterschied ausmachen und den Bewohnern wertvolle Zeit zur Flucht verschaffen.

E-Mail  
facebook  
twitter  
whatsapp  
Anbieter
CWA Cellulosewerk Angelbachtal GmbH

Tel.:07265 / 91310
Fax:07265 / 9131-21
http://climacell.de
Anbieter kostenlos kontaktieren
Weitere Inserate des Anbieters
Aktuelle Beiträge aus der Redaktion
Zwei Bauingenieure mit Tablet an Baustelle
Fördergelder für Digitalisierung der Bauwirtscha...
Die Baubranche steht vor großen digitalen Herausforderungen. Nicht nur private Häusl...
Stararchitekt Helmut Jahn stirbt bei Fahrradunfall
Frankfurter Messeturm und das Berliner Sony Center haben eines gemeinsam: Helmut Jahn war...
Messe Nordbau war erfolgreich
Im hohen Norden fand in diesem Jahr die 66. Nordbau-Messe vom 8. bis 12. September statt. Ohne Flächen- und B...
BG BAU: Hautkrebs in 2020 häufigste Berufskrankhe...
Berlin, 13.04.2021 – Der durch natürliche Ultraviolettstrahlung (UV-Strahlung) ver...
News: Produkte, Maschinen u.v.m.
Fachkräftemangel bei Dachdeckern - waru...
KI fegt durch die Welt der Berufe und sorgt dafür, dass immer mehr Menschen Angst um ihren Job ...
Lehm und Kalk - das Beste aus beiden Wel...
Lehmfarbe wird als mineralischer Anstrich, der Schadstoffe bindet und die Luftfeuchtigkeit im Ra...
Unzureichende oder fehlende Beleuchtung ...
Schon im Kindesalter wurden wir von unseren Eltern dazu aufgefordert, immer nur mit ausreichend ...
So klappt das Verputzen auch bei hohen T...
Der Sommer ist da und mit ihm auch die ersten Hitzewellen. Wer jetzt Putzarbeiten im Außenberei...
Statistik
Gezählt seit: 29.09.2010

Seitenaufrufe:
79.945.987
Besucher:
2.891.043
 
Aufrufe heute:
11.331
Besucher heute:
411
Mitglieder:
1.741
Umfrage
Fachkräftemangel - wie sieht es in Ihrem Unternehmen aus?
Gut, wir machen auch viel, um die richtigen Leute zu bekommen und zu halten
Es ist zum Verzweifeln, wir finden nicht genug Leute.
Es geht, aber es ist ein ständiges Rein-und Raus.
 

Kommentare 0 Kommentare 52 abgegebene Stimmen

Anzeige
Baugewerbe Online
Das Branchenportal für das deutsche Baugewerbe. Informativ, innovativ, zielgruppenorientiert! Bei uns werden Sie gefunden und Sie finden alles rund um den Bau! Bauherren finden kompetente Bauunternehmen, Bauhandwerker oder Architekten. Alle beteiligten der Baubranche finden günstige Zulieferer für Baumaterial, Baugeräte und Maschinen, einen großen Anzeigen- und  Jobmarkt, wichtige Termine, aktuelle News aus der Bauwirtschaft und noch vieles mehr!
Sonstiges
Werbung
Musterverträge und Vorlagen
Hilfe
Kontakt
Rechtliches
AGB
Impressum
Datenschutz

Melden sie sich zum Newsletter an...
© Schwarzmeier Mediengesellschaft